2012/02/29

Nato Radaranlage in Betrieb genommen (Türkei)

Frisch von den Usa gemeldet, hat die neue Radaranlage der Nato in der Ost-Türkei ihren Dienst aufgenommen. Dieses Raketenabwehrschild soll offiziell Europa vor der "Achse des Bösen" beschützen.
Das sagt man nur nicht direkt, denn indirekt hat diese Anlage im Verbund mit den Abfangraketen nur ein Ziel: Schwächung der Russischen Atomangriffsstärke....

Entweder Schwächung eines 1. Schlages seitens Russlands (sehr sehr unwahrscheinlich) oder das Ausschalten der Restfeuerkraft eines Vergeltungsschlages von Russland.
Alles in allem ist es mal wieder Nato typisch Öl ins Feuer zu gießen und solche Instrumente vor der asiatischen Haustür zu installieren.
Warum nur, spielt da Türkei mit? Ziemlich schlecht wenn noch mehr US Soldaten in der Türkei solche offensiv Systeme auf Asien richten und damit die Beziehungen zu den Nachbarn extrem schlecht belasten.

Das Radar soll angreifende Raketen möglichst frühzeitig erfassen. Die Abwehrraketen selbst können auch von woanders, insbesondere auch von Schiffen aus, abgefeuert werden.

Putins Aussagen dazu aus der russischen Doku Kalte Politik:
"Heute gibt es keine Bedrohungen aus dem Iran und Nordkorea.
Ein Radar, das nahe unserer Grenzen installiert wird mit Raketenabwehrsystemen, kann unser Territorium bis zum Ural abdecken. 
Nach dem heutigen Stand soll das Raketenabwehrsystem ohne Frage das Atomwaffenpotenzial Russlands neutralisieren."

Viele Russen betrachten auch nach dem Ende des Kalten Krieges die USA als größte Bedrohung für ihr Land.

Keine Kommentare:

Kommentar posten