2010/08/26

Neuer Wikileaks Bericht vom 25.08.2010 Red Cell

Ich habe hier mal die Zusammenfassung des neuen Wikileaks geschrieben.
Unterstützt die Verbreitung, indem ihr die Torrent Datei seedet! Danke

Dieser CIA "Red Cell" Bericht vom 2. Februar 2010, zeigt was passieren könnte, wenn weltweit verstanden wird, dass die Vereinigten Staaten ein Exporteur des Terrorismus sind. 
Entgegen der allgemeinen Meinung ist der amerikanische Export von Terrorismus oder Terroristen nicht ein neues Phänomen, auch kann er nicht nur mit radikalen Islamisten oder Menschen aus dem Nahen Osten, Afrika oder Südasien in Verbindung gebracht werden. 
Diese Dynamik vertuscht die amerikanischen Überzeugungen, dass unsere freie, offene und multikulturelle Gesellschaft den Grund für Terrorismus gegen US-Bürger liefern. 

Der Bericht befasst sich mit einer ganzen Reihe von USA Terror-Exporten, darunter Angriffe von USA geplanten und/oder finanzierten jüdischen, muslimischen und irischen Terrorattacken. 
Das Ergebnis dieser Veröffentlichung kann dazu führen, dass die ausländische Wahrnehmung auf die USA als "Exporteur des Terrorismus" zusammen mit US doppelten Standards im internationalen Recht, zu einer Nichtzusammenarbeit in Gefangenen-Überstellungen(einschließlich der Verhaftung von CIA-Beamten) führen kann.
Auch können sich andere Länder dazu entscheiden, eine Zusammenarbeit, im Bereich des Datenaustausches geheimdienstlicher Informationen, abzulehnen.





2010/08/25

Alles ist kopfüber! Einfach alles!

Möchte nicht viel dazu sagen, schreibe hier den link für die weiteren Infos dazu.
http://weltisttheater.blogspot.com/2010/07/die-deutsche-flagge.html

Sprayer / Künstler gesucht im Raum NRW

Ich suche auf diesem Wege, kreative Sprayer für eine Aktion an meinem Auto :-)

Bitte meldet euch bei mir, wenn ihr mein Auto ansprayen wollt/könnt. Es soll einen kompletten Farbwechsel auf das ASR Logo bekommen.
Ein Infoauto mit Infokrieger am Steuer ;-)
Würd mich sehr freuen und ihr leistet einen sehr guten Beitrag für diese perfekte Sache.
Ich komme auch für alle entstehenden Kosten auf. Vielen Dank

2010/08/22

Deutschland geht auf die Straße

http://www.deutschland-geht-auf-die-strasse.info/?page_id=211

Deutschland geht auf die Straße – unter diesem friedlichen Motto, wird am 3.10.2010 unsere deutschlandweite Demonstration stehen.

Du verbindest das Wort Bürger auch nur noch mit Bürgschaft?
Du fühlst dich alleine und im Stich gelassen von unserer Regierung?
Du machst dir etliche Gedanken um die Zukunft deines Kindes?
Du weißt vor lauter Sorgen nicht mehr weiter?
Du siehst wie dein Umfeld unter Problemen zugrunde geht?

Dann bist du hier nicht weiter alleine, wir teilen deine Meinung und meinen es reicht jetzt!

Wir alle wollen uns aus unseren alltäglichen Gewohnheiten erheben, und demonstrativ aufzeigen, dass es so nicht weitergehen kann!


Was wir genau wollen ?
Wir wollen, dass du mit deinem Problem oder deinem Wunsch an die Öffentlichkeit gehst – und dafür bieten wir dir am 03.10.2010 die Möglichkeit.

Mach die Demo zu DEINER Demo, und zeige DEINE Ansichten und Probleme mit Bannern, Plakaten usw. auf.
Solange diese” partei- und gewerkschaftslos, sowie nazistische und kommunistische Ideologien NICHT wiedergeben oder andere Mensche in welcher Weise auch immer diskriminieren.
Wir wollen keine Meinungsmache, wir wollen der Politik zeigen, dass die Zeiten vorbei sind, in der sie machen konnte, was sie wollte, und in der zunächst der eigene Vorteil der Politiker stand.

Natürlich darfst du deine eigene politische Meinung haben, aber an diesem Tag, sollten wir alle zusammenhalten und als Gemeinschaft unsere Politiker „neutral“ auf der Straße an ihre Pflichten erinnen.

„WIR WOLLEN NICHT“ unsere Regierung stürzen, sondern lediglich aufzeigen, dass es so nicht mehr weiter gehen kann und wir durchaus merken, was mit uns passiert.

Gestalte dein eigenes Bild, Banner, Flaggen usw. mit den dich betreffenden Problemen, teile es mit und erhebe deine Stimme !

FÜR EINE ZUKUNFT IN DER MAN LEBT, UND NICHT UMS ÜBERLEBEN KÄMPFT!

Wir stehen am 03.10.2010, um 13:00 Uhr, bundesweit auf der Straße um gemeinsam wieder um unser Recht zu kämpfen!



Wir demonstrieren für unser Recht als Volk, aller Mitmenschen und Bürger, Partei- und gewerkschaftslos, denn wir möchten, dass du deine Augen öffnest, und deinen Verstand nutzt, und dich nicht von politischen Predigten beeinflussen lasst!


Wir möchten, dass alle Demos „FRIEDLICH“ verlaufen, untereinander sowie mit der Polizei, und somit unsere Botschaft nicht verloren geht.
Deshalb bewaffnen wir uns NUR mit Worten und Verstand!

Um den Frieden und die Meinungsfreiheit zu wahren, distanzieren wir uns stark von rechten oder linken Einflüssen und möchten nicht, dass rechte oder linke Parolen fallen.
Parteilos heisst auch, keine Parolen, Bilder Banner, etc, für oder gegen Linke, Rechte, Grüne, SPD, CDU, FDP, usw..

Wir hoffen dich an unserer Seite begrüßen zu dürfen, und auf eine rege Beteiligung.

WIR SIND DAS VOLK!

2010/08/21

Bilderberg Films Bilderberg wide open Two Films

Bilderberg Films Bilderberg Films Bilderberg Films Bilderberg Films
Bilderberg wide open Bilderberg wide open Bilderberg wide open
Two Films Two Films Two Films Two Films Two Films



das ist ne antigooglesuchlöschaktion!
google ist geil und google goes evil. schade schade, hätten sie in ihren anfängen kein GELD VON DER CIA angenommen. schade

2010/08/20

Geschichten von der Nordwestgrenze

Einer meiner Lieblingsfilme ist „Der Schneider von Panama,” der auf dem satirischen Roman von John Le Carre beruht, der seinerseits von Graham Greenes „Unser Mann in Havanna“ abgeleitet ist. In dem Film spielt Pierce Brosnan einen korrupten Offizier des britischen Geheimdienstes, der in betrügerischer Weise die CIA dazu brachte, eine geheime Armee zu finanzieren, die es in Wirklichkeit gar nicht gab. Als sich ein Offizier der CIA beschwerte, er habe nie von dieser Gruppe gehört, antwortete Brosnan: „Natürlich nicht. Es ist ja eine GEHEIME Armee.“ Er kriegte sein Geld.

Die Geschichte passt, denn wenn man jemanden hineinlegen will, ist die Schaffung einer unwahren Geschichte von wesentlicher Bedeutung. Unwahre Geschichten gibt es schon seit langem, zumindest zurückreichend bis in die Zeit Herodots, obwohl der erste griechische Historiker so ehrlich war, dass er manchmal durchblicken ließ, dass die Geschichten, auf die er sich bezog, nicht ganz der Wahrheit entsprechen könnten. Eine derartige Offenheit ist heute schwer zu finden. Die Nach-9/11-Amerikaner schwelgen in ihrer falschen Geschichte, während sie Verwüstungen in vielen Teilen der Welt anrichten, wobei sie nüchtern von der COIN-Doktrin und von Notfalleinsätzen in Übersee reden statt von staatlichem Terrorismus und von Mordkommandos, die sich wirklich hinter diesen Euphemismen verbergen.

Ein neues Beispiel einer außerordentlich unwahren und bösartigen Geschichte erschien in der Zeitschrift Time, die auf dem Cover das Foto einer afghanischen Frau brachte, der die Nase abgeschnitten worden war. Die Zeitschrift legte nahe, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in Afghanistan bleiben müssten, um ähnliche Verstümmelungen zu verhindern, eine Vorgangsweise, die atemberaubend ist sowohl in ihrer Belanglosigkeit als auch dadurch, dass sie nahelegt, bei den Lesern der Zeitschrift handle es sich um grenzwertig debile Menschen. Die Time-Geschichte ist ein Rückfall in die Zeiten des britischen Empire, die Bürde des weißen Mannes, eine bizarre Darstellung, in der Amerikas kühne Krieger ihr Leben opfern, um die Schwachen und Hilflosen jenseits des Khyberpasses und an der Nordwestgrenze zu beschützen. Schön wär´s ja, aber verwüstete Hochzeitsgesellschaften, beschossen von Drohnenpiloten, die in klimatisiertem Komfort in Nevada sitzen, erzählen eine andere Geschichte.

Die unwahre Geschichte, die wir heute in Amerika hören, besteht darin, dass ständiger Krieg sowohl notwendig als auch führbar ist, nicht davon zu reden, dass er einen Schutz der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika und unseres Lebensstandards darstellt. Die Gründerväter würden dem keineswegs zustimmen und wären entsetzt, wenn sie in das heutige Amerika zurückkämen. Sie erkannten deutlich, das Verwicklungen im Ausland den Tod der Republik herbeiführen würden und gaben nur dem Kongress die Macht, Krieg zu erklären. Im Gegensatz dazu haben die Vereinigten Staaten von Amerika seit dem Sieg über Japan über siebzig Mal ihre Soldaten in Kampfeinsätze geschickt, alle ohne Kriegserklärung durch den Kongress, und der Präsident hat mittlerweile ziemlich freie Hand, wenn er eine militärische Aktion in die Wege leiten will.

Die imperiale Vorgangsweise, die auf einer völlig unwahren Geschichte beruht, hatte schwerwiegende Auswirkungen sowohl auf die Größe als auch auf die Aufdringlichkeit der Bundesregierung, die viele Amerikaner wirklich zu fürchten beginnen. Niemand sollte bezweifeln, dass schlecht durchdachte Sicherheitsmaßnahmen und die bewusste Aufbauschung der Bedrohung durch den Terrorismus einen großen Teil der Außen- wie auch der Innenpolitik seit dem 9/11 angetrieben haben. Viele Amerikaner wollten eine kleinere und billigere Regierung, weniger Einmischung seitens Washingtons in ihr Alltagsleben, und weniger Programme, die die Umgestaltung der sozialen Struktur der Nation zum Ziel haben. Aber viele eben dieser Menschen können die Zusammenhänge nicht erkennen, weil sie auch eine starke durchsetzungsfähige nationale Verteidigung haben wollen und eine aggressive Außen- und Sicherheitspolitik unterstützen, weil sie von unseren Führern und den Medien belogen worden sind hinsichtlich der wirklichen Gefahren, denen sie ausgesetzt sind. Eine Meinungsumfrage neueren Datums ergibt, dass zwei Drittel der Amerikaner den Iran angreifen wollen, da sie fälschlich glauben, dass dieser bereits Atomwaffen besitze, und dadurch einen Krieg auslösen würden mit unabsehbaren Folgen, deren nicht geringste die Steigerung des Benzinpreises auf $ 10 pro Gallone und eine zerstörte Wirtschaft wären.

Gerade die interventionistische Verteidigungs- und Außenpolitik ist es, die hinter den schlimmen Entwicklungen steckt, die die meisten Amerikaner an der Regierung sehen. Es wird leicht vergessen, dass es einen Budgetüberschuss gab, als Bill Clinton im Jahr 2000 seine Amtszeit beendete. Das Aufblähen der Ausgaben für Verteidigung und Sicherheits seit damals, das alles ohne Steuererhöhungen, war der Motor, der das Wachstum auf eine erstickende Staatsschuld von $ 13 Bilionen trieb, die täglich um $ 4 Milliarden weiter wächst. Der Anteil der Vereinigten Staaten von Amerika beträgt 45% der weltweiten Ausgaben für militärische Zwecke, euphemistisch bezeichnet als „Verteidigung.“ Das Budget des Pentagons stieg von $ 432 Milliarden im Jahr 2001 auf veranschlagte $ 720 Milliarden für 2011, worin die Kosten für die Kriege in Irak und Afghanistan nicht enthalten sind. Die Bundesregierung ist doppelt so groß, als sie 2001 war, und es wurden umfangreiche neue bürokratische Apparate geschaffen im Department für Homeland Security (Sicherheit im Heimatland) und beim Büro des Direktors der nationalen Geheimdienste, wobei bei beiden von einem Vorbild für Effizienz keine Rede sein kann.

Als 1991 die Sowjetunion zusammenbrach unter Umständen, die irgendwie dem derzeitigen amerikanischen Schleuderkurs ähnlich sind, scherzte ein russischen Politiker, sein Land sei so etwas wie Ober Volta mit atomar bestückten Raketen. Zu dieser Zeit war Ober Volta das ärmste Land der Erde, er meinte also, dass der Besitz der weltweit größten Raketenmacht eine zerstörte Wirtschaft nicht wettmachen könne. Für die Vereinigten Staaten von Amerika wird die Fortsetzung ihrer imperialistischen Außenpolitik, und alle Zeichen deuten darauf hin, das diese fortgesetzt wird, schlussendlich zum wirtschaftlichen und sozialen Kollaps führen.

Der erste Schritt, der unternommen werden muss, um die Regierung in Washington auf Schiene zu bringen, ist die Beendigung der Kriege der Vereinigten Staaten von Amerika in Übersee und eine dramatische Reduzierung ihrer internationalen Verpflichtungen. Es gibt keinen guten Grund für Washington, als Weltpolizist (oder Tyrann) zu fungieren und es gibt viele Gründe, warum es damit aufhören und das lassen soll. Grund Nummer eins sollte sein, dass die muskelprotzende Außenpolitik in Wirklichkeit denen genützt hat, die die Vereinigten Staaten von Amerika schädigen wollen. Im Oktober 2004 wies Osama bin Laden auf den Schaden hin und sagte: „Wir betreiben weiterhin die gleiche Politik, um Amerika auszubluten bis zum Bankrott.“ Die Zahlen belegen, dass bin Laden erfolgreich war, weit über seine kühnsten Erwartungen hinaus. Der Irakkrieg allein hat über eine Billion Dollars verschlungen, 4.000 Amerikaner und rund 650.000 Iraker sind getötet worden. Afghanistan und Irak kosten weiterhin um die $ 12 Milliarden im Monat, mit 1.200 Toten in Afghanistan, und der weltweite Krieg weitet sich aus, während die Obama-Administration steigende direkte Einmischung in Jemen, Pakistan und am Horn von Afrika ins Auge fasst. Die Amerikaner sind unter dem Strich weniger sicher, nicht sicherer.

Die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika propagiert auch Terrorismus in der Form des Rückschlags. Jeder Diplomat und Geheimdienstoffizier begreift, dass der Grund dafür, dass ein Mann versucht, einen SUV am Times Square in die Luft zu jagen oder Sprengstoff in seiner Unterhose an Bord eines Flugzeugs zu zünden darin liegt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in Gebieten wie Jemen und Pakistan Bomben abwerfen und Menschen töten. Warum begreift das Weiße Haus das nicht? Hör mit dem einen auf und stoppe damit das andere. Ron Paul schrieb neulich: „Ungeachtet unserer Absichten bringt die Gewalt unseres Militarismus in fremden Ländern diese Menschen dazu, Rache zu suchen, wenn Unschuldige getötet werden. Man braucht kein Moslem zu sein, um auf diese Weise zu reagieren, ein Mensch zu sein reicht.“

Die Amerikaner sollten skeptisch sein in Bezug auf alles, was von Regierung oder Medienkonzernen angepriesen wird. Sie sollten jeden Dollar anfechten, den das Verteidigungsministerium, die Geheimdienste und das Department für Homeland Security verlangen. Mach Schluss mit dem amerikanischen Imperium und seinem schmarotzenden militärisch-industriellen Komplex, und du kannst aufhören, jedes Jahr einen Blankoscheck für das Pentagon auszustellen, du kannst aufhören, Kredite für die Finanzierung der Kriege aufzunehmen, und du kannst sinnvolle Schritte setzen, um die Größe der Regierung zu reduzieren. Wenn die aufgeblasene terroristische Bedrohung aus dem Gedächtnis schwindet, kannst du sogar damit beginnen, einige der bürgerlichen Freiheiten wieder einzuführen, die durch Patriot Act, Military Commissions Act und die Durchsetzung des Privilegs von Staatsgeheimnissen beseitigt worden sind.

Amerika muss zuerst einmal aufhören zu glauben, dass Krieg eine Art romantischer Abenteuerroman oder Hollywood-Produktion ist. Die Verherrlichung und Glorifizierung der jungen Männer und Frauen, die gegen die verzweifelten Einheimischen im Hindukusch kämpfen, wird nur zu vielen weiteren Toten und zum nationalen Bankrott führen. Es ist an der Zeit, eine andere Geschichte zu erzählen. Damit es zu einem Heilungsprozess kommt, müssen die Amerikaner zur Kenntnis nehmen, dass es die brutale und katastrophale Außenpolitik und Sicherheitspolitik waren, die praktisch zu allem geführt haben, was die Vereinigten Staaten von Amerika heute plagt.

Erschienen am 19. August 2010 auf antiwar.com: http://original.antiwar.com/giraldi/2010/08/18/tales-from-the-northwest-frontier/

Die Weiterverbreitung des Textes ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse antikrieg.com nicht zu vergessen!

2010/08/19

Iran wie man es nicht im T(otale) V(erblödung) sehen würde!

Hier mal Bilder und Ansichten GEGEN DIESE KRANKE KRIEGSTREIBENDE PROPAGANDA UNSERER VERFLUCHTEN MASSENMEDIEN.
Iran ist ein Land, was die meisten nicht kennen.
Schade eigentlich, denn es ist WUNDERSCHÖN!
Nur zur Info: Ich bin kein Iraner, aber als "Deutscher" seh ich meine Pflicht darin gefunden, mehr über das Land zu wissen. Denn wir Deutschen werden überall nur verarscht und angelogen was Auslandspolitik angeht. Und es wichtig diese kranke mordende Lügenpropaganda gegen Iran zu durchschauen und da gegen zu halten! Iran ist ein geiles Land und ich würde sagen, man hat dort mehr Spass als hier im grauen Deutschland!
Und noch ein Bravo für Iran, sich gegen die CIA finanzierte Grüne Bewegung durchgesetzt zu haben. Und nun Vorhang auf für ein bissel Unterhaltung :-)


2010/08/17

1880 - 2010 Nichts hat sich geändert

John Swinton im Jahre 1880
Damals der bekannteste unter den Presseleuten, als Chef der New York Times.
Er sagte in aller Klarheit, was er von der sogenannten latent gefühlten Pressefreiheit hält:
"Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im voraus, dass sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für ähnliches gezahlt, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine vierundzwanzig Stunden vergehen und ich wäre meine Stelle los. Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen. Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten, sie ziehen die Schnüre und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unsere Leben sind alle das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte."
So wie damals, ist es auch heute! Nur in fast versteckten Bereichen einer Zeitung findet man noch was mutiges und tiefgründig Recherchiertes was der Wahrheit am nächsten kommt. Im TV das gleiche Programm. Wenn mal was Gutes dabei ist, dann zu unmöglichen Sendezeiten und ohne Wiederholung oder Ankündigung.
Meine Devise lautet: Kappe das TV Signal. Kauf nur ausgewählt und vereinzelt mal eine Zeitung. Am besten eigentlich keine....
Was hilft jetzt mehr? Sehr gute Bücher, Vorträge und das Internet natürlich. Ich kann für mich sagen, dass ich rundum versorgt bin und mehr lerne, als jemals zuvor in der Schule oder im Normaloleben.
Breche die Fesseln der Konditionierung und befreie dich. Weg mit dem Mainstreamdreck. Die Massenmedien haben an ihren Händen Blut kleben!
Sie haben sich in den ganzen Jahrzehnten nicht geändert! Kein bisschen! Nix.

2010/08/16

Wer Soldat ist, sollte kein Veteran werden!

Es ist -die- logische Konsequenz, was aus den Boys, Jungs und Mädels werden, die sich für den Kriegseinsatz melden.
Kaputte Fleischhüllen, innerlich zerfetzt und ausgelaugt.
Einst waren sie voller Tatendrang und Stolz, nun weinende, zweifelnde und hilflose Menschen.
Ein Soldat begreift erst wenn es zu spät ist. Derjenige, der es vorher begriffen hat, wird erst gar nicht zum Soldaten.
Krieg, fast jeder Krieg wurde von den kriminellen Bankstern/NWO hochgepusht und forciert! Dazu wurden und werden IMMER beide Seiten des Krieges finanziert!! Damit man aus dem fiat Money das Maximale rausholen kann!
Man man man, man muss sich einfach mal die letzten Kriege genau anschauen. Kriegseintrittsgrund, Dauer und Kosten.
Die Veteranen sind Bauernopfer sagen die kranken Round Table Groups. Die stolzen Soldaten wollen davon aber nix wissen. Lieber schön stark in glänzender Uniform in den Krieg ziehen, ob er wahr ist oder erlogen, scheiss egal. Die Kohle muss stimmen und der Anblick im Spiegel. NUR Schade, dass fast jeder früher oder später von seinem Gewissen eingeholt wird!


Als US-Soldat lebt man gefährlich. Vor allem dann, wenn man bereits das Militär verlassen hat und Veteran wurde. 30.000 Menschen begehen Selbstmord in den USA, davon sind 6.000 oder 20 Prozent Veteranen. Soldat gewesen zu sein, scheint gefährlicher zu sein, als im Irak oder in Afghanistan im Krieg zu sein. Im Irak starben letztes Jahr 149 US-Soldaten, in Afghanistan 104.
Das Veterans Affairs Department (VA) gibt die Zahl der Veteranen mit knapp mehr als 23 Millionen an. Monatlich versuchen 950 Veteranen, die medizinisch vom VA betreut werden, sich umzubringen, das sind mehr als 30 Selbstmordversuche am Tag, obgleich diese Menschen beobachtet und teilweise betreut werden. 7 Prozent sind "erfolgreich", 11 Prozent wiederholen den Versuch im Lauf von neun Monaten.
Insgesamt töten sich 18 Veteranen jeden Tag, berichtet die Army Times, davon 5, die in irgendeiner Form medizinisch in Behandlung stehen. Nach einer Studie bringt sich ein geringerer Prozentsatz der 18-29-Jährigen, die medizinisch vom VA betreut werden, um als bei den Unbehandelten. Daher spricht das Ministerium von einem Erfolg, weil man angeblich jedes Jahr so 250 Menschen das Leben rette. Und durch die Selbstmord-Hotline würden überdies 7.000 Menschen gerettet werden.
Frauen würden zwar mehr Selbstmordversuche unternehmen, Männer seien damit aber erfolgreicher, weil sie meist Schusswaffen benutzen, während Frauen eher zu anderen Mitteln greifen. Besonders hoch ist die Selbstmordrate bei den Veteranen, die in Afghanistan oder im Irak eingesetzt worden waren. 2009 unternahmen 1.621 Männer und 247 Frauen einen Selbstmordversuch, 94 Männer und 4 Frauen starben.
Um die 140.000 Veteranen büßten 2004 Haftstrafen in Bundes- und Staatsgefängnissen ab, Tausende gibt es vermutlich auch in den County-Gefängnissen. 61 Prozent sollen ein Drogenproblem haben, in den Bundesgefängnissen wurden 46 Prozent wegen Drogendelikten eingesperrt. Nach einem Bericht dürften die Probleme mit den aus dem Irak und aus Afghanistan heimkehrenden Veteranen weiter zunehmen, von denen 30 Prozent unter psychischen Störungen wie Depression oder der posttraumatischen Belastungsstörung leiden sollen. Fast 20 Prozent der US-Soldaten, die nach Einsätzen im Irak oder in Afghanistan aus dem Militärdienst ausgeschieden sind, leiden, so eine Studie, unter Depressionen oder Posttraumatischem Belastungsstörungen (PTSD). Wenn man leichtere Störungen einbezieht, würde die Zahl auf 26 Prozent ansteigen. (Die psychischen Kosten des Kriegs).
Als US-Soldat lebt man gefährlich. Vor allem dann, wenn man bereits das Militär verlassen hat und Veteran wurde. 30.000 Menschen begehen Selbstmord in den USA, davon sind 6.000 oder 20 Prozent Veteranen. Soldat gewesen zu sein, scheint gefährlicher zu sein, als im Irak oder in Afghanistan im Krieg zu sein. Im Irak starben letztes Jahr 149 US-Soldaten, in Afghanistan 104.

Das Veterans Affairs Department (VA) gibt die Zahl der Veteranen mit knapp mehr als 23 Millionen an. Monatlich versuchen 950 Veteranen, die medizinisch vom VA betreut werden, sich umzubringen, das sind mehr als 30 Selbstmordversuche am Tag, obgleich diese Menschen beobachtet und teilweise betreut werden. 7 Prozent sind "erfolgreich", 11 Prozent wiederholen den Versuch im Lauf von neun Monaten.
Insgesamt töten sich 18 Veteranen jeden Tag, berichtet die Army Times, davon 5, die in irgendeiner Form medizinisch in Behandlung stehen. Nach einer Studie bringt sich ein geringerer Prozentsatz der 18-29-Jährigen, die medizinisch vom VA betreut werden, um als bei den Unbehandelten. Daher spricht das Ministerium von einem Erfolg, weil man angeblich jedes Jahr so 250 Menschen das Leben rette. Und durch die Selbstmord-Hotline würden überdies 7.000 Menschen gerettet werden.
Frauen würden zwar mehr Selbstmordversuche unternehmen, Männer seien damit aber erfolgreicher, weil sie meist Schusswaffen benutzen, während Frauen eher zu anderen Mitteln greifen. Besonders hoch ist die Selbstmordrate bei den Veteranen, die in Afghanistan oder im Irak eingesetzt worden waren. 2009 unternahmen 1.621 Männer und 247 Frauen einen Selbstmordversuch, 94 Männer und 4 Frauen starben.
Um die 140.000 Veteranen büßten 2004 Haftstrafen in Bundes- und Staatsgefängnissen ab, Tausende gibt es vermutlich auch in den County-Gefängnissen. 61 Prozent sollen ein Drogenproblem haben, in den Bundesgefängnissen wurden 46 Prozent wegen Drogendelikten eingesperrt. Nach einem Bericht dürften die Probleme mit den aus dem Irak und aus Afghanistan heimkehrenden Veteranen weiter zunehmen, von denen 30 Prozent unter psychischen Störungen wie Depression oder der posttraumatischen Belastungsstörung leiden sollen. Fast 20 Prozent der US-Soldaten, die nach Einsätzen im Irak oder in Afghanistan aus dem Militärdienst ausgeschieden sind, leiden, so eine Studie, unter Depressionen oder Posttraumatischem Belastungsstörungen (PTSD). Wenn man leichtere Störungen einbezieht, würde die Zahl auf 26 Prozent ansteigen. (Die psychischen Kosten des Kriegs).

Es gibt knapp eine MILLION Obdachlose in den USA und davon eine riesige Menge an Veteranen.

Man verballert die Soldaten in den sinnlosen Kriegen und schmeisst sie dann weg wie Dreck. Auch die 9/11 First Responder wurden und werden wie Dreck behandelt. Ihre Behandlungskosten für Krankheiten nach 9/11 werden nicht oder schleppend übernommen.

Und das natürlich nicht nur in den USA. Einfach mal nach Deutschland schauen, jede Menge Veteranen Wracks, die auch zu wenig Hilfe bekommen. Wie gesagt, ein Soldat sollte kein Veteran werden, denn dann hat er mal Zeit richtig und tiefgründig über die ganze Scheisse nachzudenken.

2010/08/15

WAKE UP RADIO!

Klasse Entwicklung! Wirklich klasse! Weiter so, an alle Beteiligten!
VIELEN DANK! :-)












Eine Partei, einmalig in Europa

Es gibt keine große Partei in Deutschland, die man ruhigen Gewissens wählen kann.
Hier mal ein Beispiel einer großen europäischen Partei, die erkannt hat, dass Europa sich in einen sozialistischen/faschistischen/bespitzelnden Staat verwandeln wird, wenn wir nicht endlich was dagegen tuen.
Alleine die Tatsache, dass es einen Präsidenten gibt (den keine Sau kennt), welcher nicht gewählt wurde sondern ernannt, reicht aus, um es als Knusperregime darzustellen.
Man man man, die Deutschen haben einen Präsidenten und wissen das nicht mal! Naja, man sie hat ja auch nicht gefragt, ob sie den Vertrag von Lissabon haben wollen, welcher die Todesstrafe bei Aufstand und Aufruhr NEU beinhaltet. Welcome EUDSSR!
Danke und Gruß nach England für die einzig wahre Partei in der zentralistisch geführten EU Konstruktion.

2010/08/14

Mossad Agent durchgereicht

Wir tuen mal so als OB!

Hier ein Paradebeispiel der deutschen Unterwerfung gegenüber dem Mossad-Staat Zisrael.

Dieser Uri Brodsky oder Michael Bodenheimer oder sonstwas (gibt genug Blankopässe) ist also an einem Mordkomplott in Dubai beteiligt und wird Showmäßig bissel rumgereicht, als einziger Gefasster von dieser Mörderbande.
Der Lacher des Jahres ist ja, hier in Deutschland angekommen, wird er wegen Urkundenfälschung mit Kaution auf freien Fuss gesetzt.
Für das witzige Verhalten der deutschen Gerichtsbarkeit gibt es diese Gründe:
  • der Unterwerfung gegenüber Zion nicht zu Schaden
  • eigene Verstrickungen nicht aufzudecken BND/MOSSAD
  • die Überbelastung der eigenen Jurisdiktion nicht zu steigern


ALSO, da lässt man diesen Mossad-Schurken mal eben wieder hops gehen und good bye auf Nimmerwiedersehen. Oder doch?
Man sollte wissen, egal ob Biometrisch oder nicht, die Mossad-Agenten werden immer ihre Pässe bekommen. EU-Pässe sind für die doch ein Leckerchen zum Frühstück.
Wirklich schade dieser Fall, denn man hätte den Piratenfreunden mal beweisen können, dass Berlin es ernst meint, wenn es um den Schutz der Bürger geht. Immerhin wurden auch Unschuldige und deren Namen in den Dreck gezogen, aufgrund der Kopien und Fälschungen der Pässe.
Auch London und Paris hätten es begrüsst, wenn Brodsky wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit und Beihilfe zum Mord anklagt worden wäre.
ABER ich träume wohl zu viel und hab vergessen, Deutschland wird nicht von Berlin reGIERt, sondern von Tel-Aviv. Der Rest ist nur Show&Shine

2010/08/13

Immer wieder Gebäude 7 / WTC 7

Man kann es sich nicht oft genug "antuen"! WTC 7 ist der beste Beweis für das geplante Sprengen der Gebäude am World Trade Center.
WTC 7 is the key, das wissen millionen Menschen. Nur was bringt es, wenn man bis ins letzte Details alles nachweisen kann an diesem Gebäude und nichts passiert?
WTC 7 wurde gesprengt, damit kann man sagen, dass alles gesprengt wurde.
WTC 7 wird in der offiziellen Theorie gar nicht erwähnt! Merkwürdig oder?

Zusammengefasst: Die kranke Elite und ihr Mossadarm lachen sich weiterhin ins Fäustchen, weil die Lüge immer noch am Leben ist. Verflucht nochmal...
Was würde es kosten, wenn man WTC 7 genauso wie es war wieder aufbauen würde, ein paar Brände setzt und dann nochmal zugucken kann ob es in freiem Fall in sein Fundament zusammenfällt?!
Hätte ich das Geld, würde ich es machen! Dann kann auch der letzte Konsumsklave/Schlafschaf erkennen, dass es weg gesprengt wurde.
Hmm ich sollte in Zio-Silversteinmanier sagen, weg -pulled- wurde ;-)
WTC 7 ! Bitte nur mit WTC 7 beschäftigen, alles andere "muss nicht sein"!


2010/08/12

Iran - Zisrael / Double Vendetta

Die Wahrheit muss unaufhaltsam ihren Weg finden!
Hier eine sehr gute kompakte Darstellung der "unspoken true history"
Gib dem Doppelstandard keine Chance!


Geheimes Amerika

Wenn der Mainstream über die NWO Kraken anfängt zu berichten, kann man davon ausgehen, dass es schon sehr "spät" ist.
Die Washington Post tut so, als hätte der 4. geheime Bereich bis vor kurzem nicht existiert.
Richtig:
Seit dem 11. September sind die Ausgaben der FiAt Währung $ explodiert.
Die USA haben diese Dienste bis zum Maximum aufgebläht und pumpen Unsummen hinein.
Das Ausmaß ist gigantisch. Mal sehen was die Washington Post damit anfängt.
John Fitzgerald Kennedy wollte schon immer die CIA zerschlagen. Ein Grund wieso er damals ermordet wurde...

Washington Post - Top Secret America

http://projects.washingtonpost.com/top-secret-america/

Die Übersicht und die Darstellung sind sehr gut gemacht! Ein Blick lohnt sich.

2010/08/11

USA - Ein aktueller Kommentar von Ella

Amerika ist ein Dritte Weltland auf Steroids

"Heute habe ich passend dazu einen Bericht auf NBC gesehen ueber die ueber 1000 Obdachlosen, die im unterirdischen Kanalsystem von Las Vegas sich eingerichtet haben. Ein Mann, der interviewt wurde war ein Kubaner, der wohl nun den "amerikanischen (Alb)traum erlebt" eine Frau war eine ehemalige Kassiererin eines der Casinos die dichtgemacht wurden.

Apropos Casinos, die Arbeiter sitzen auf der Strasse und Donald Trump hat sich z.B. elegant seines Casinos in Atlantik City per Involsenz erledigt, was wohl nun wieder die dummen Steuerzahler blechen duerfen. Sein Privatvermoegen wird deshalb um keinen Dollar weniger.

Das amerikanische Schulsytsem hat im Durchschnitt eh nur 180 Schultage (davon noch die Haelfte oft Mannschaftssport) Das deutsche Schulsytem ca. 245 Schultage.
Ein Nachbar sagte mir erst vor kurzem "Eure Kinder muessen doch schon deshalb viel mehr wissen und viel besser ausgebildet sein."

Wenn jetzt noch mehr Tage eingeschraenkt werden hat doch die Rockefellerfoundation ihr Ziel der "Dumming down der oeffentl. Schulbildung" erreicht.

Weitere Beispiele aus Schilda/USA oder den USA of Chaos.
Eine ungeheure Verschwendung in Administration Schulbibliothek, Swimmingpool, gelbe Busse, Mensa, Caunselors und Curriculum Advisors und Nurses,Footballfields, Sporthallen usw. Sportchoaches fuer Football, Basketball usw..
Jede Schule hat einen Superindententen, einen Prinzipal und Vizeprinzipal, jeder hat ein Dienstauto und jeder eine Sekretaerin keiner Unterrichtet.
(Und das hier z.B. bei einer Schule die grade mal 300 Schueler hat.)
Unsere Kleinstadt von ca. 30.000 Einwohnern hat ein Schulsteueraufkommen, was die Hausbesitzer bezahlen muessen von ca. 48 Millionen Dollar. Das Stadtbudget ist ca. 44 Millionen Dollar.
Jedes Jahr wird darueber per Wahl entschieden, doch kann man ja nicht gegen die Kids stimmen, das ist unmoralisch.
Falls gekuerzt wird, dann an Lehrern, Lehrmaterial fuer die Kids (die Lehrer betteln um Stifte und Hefte) und an Schultagen.

Auch an Polizei koennen sie ruhig sparen, allein in unserer Gegend gibt, es Borderpatrol ,Militaerypolice County und Citypolice, Sheriff, Staatepolice und Staatetrooper.
Jedes Kaff hat seine eigene Dorfpolizei, die auch aus dem Ortsbudget bezahlt werden.

Und was die Strassen betrifft die sind hier (ausser den Vorzeigevierteln und Mainsquare) in so schlechtem Zustand, dass ich mir dass Rad fahren abgewoehnt habe (nur Schlagloecher) und ich schon oefter Achseenbrueche gesehen habe.
Auch die Fusswege sind schlecht und oft nur Stolperfallen.
Die Verschwendung ist auch hier ungeheuerlich. Es brauchte ungefaehr drei Jahre um einen Platz zu sanieren, der in D in drei Monaten gebaut worden waere. Dafuer standen ungefaehr die dreifache Menge an Arbeitern rum,
Das hat auch System, je laenger das Projekt hinausgezogen wird, um so mehr kann die Firma oeffentl. Gelder abzocken und um so laenger haben die Leute Arbeit. Was mit der "Hire and Fire" Mentalitaet zusammenhaengt.
Ach ja nun muss wieder alles aufgebrochen werden, denn die Wasserleitungen wurden mit zu wenig Kapazitaet gebaut, fuer die Haeuser am Square.

Und was die beschriebenen Zustaende in Freemanns Artikel allgemein betrifft, die sind Alltag in den Innercities und in armen Gemeinden und Counties, vor allem im Sueden.
In der Innercity einer Grossstadt in MidWest(nicht Detroit) in der ich eine weile lebte, gab es ganze Strassenzuege ohne Licht. Die Strassen waren teilweise nicht geteert, Fussgaengerwege nicht vorhanden. Schneefluege kamen auch kaum.
Die Polizei liess sich auch kaum blicken ausser, wenn es um Dealer oder Standoffs ging. "Black on Black Crime" ist uninteressant, sollen sie sich doch umbringen, so ungefaehr die Devise.



Inzwischen ist das nun in allen Medien, weil es nun auch die Mittelklasse betrifft z.B. die Autoarbeiter in Detroit, denen es ja verhaeltnismaessig gut ging.

Amerika verarmt immer mehr.
Seit 30 Jahren hat die Inflation alles aufgefressen und die Loehne stagnieren seit diesem Zeitpunkt.

Die Infrastruktur verkommt oder ist sehr renovierungsbeduerftig.
Das ganze Geld ist in den militaerisch/industriellen Komplex gegangen z.B die Base hier in der Naehe, hat die besten Strassen, neue tolle Haeuser, neues Einkaufszentrum, viele neue Buerogebaeude fuer die Soldaten, die Energielines im Boden und nicht an irgendwelchen klapprigen Lichtmasten, das beste Wasserfiltersytem usw.
Manchmal denke ich die wissen nicht wohin mit ihrem Geld.

Nur sieht das fast keiner von den Einwohnern hier, den die kommen normalerweise nicht auf die Base.


Ach ja noch eine Anmerkung zu oeffentl. Verkehrsmitteln, die sind ja sowieso nur rudimentaer vorhanden. Ausser natuerlich in NY-City oder Staedten wie Atlanta, die aehnliche Verkehrsysteme wie europaeische Staedte haben .

Es gibt z.B. hier nur zwei Busse pro Tag, in die naechste Grosstadt, Zug sowieso nicht, Fehlanzeige.Sonst halt nur Privatauto.
Busfahren ist hier uebrigens was fuer Alte, Kranke, Arme und Minderheiten.

Der Bus faehrt hier in unserer Kleinstadt nur von Mo. bis SA. von 8am bis 5pm vom Mainsquare zur Mall und zum Krankenhaus.
Dazwischen haelt er an wenn jemand aussteigen will und faehrt auch mal nen kleine Umweg.
Auf einer Strecke von zwei Meilen war ich mal 40 Minuten unterwegs und haette fast meinen Termin verpasst.
Der Busfahrer hatte an jeder Strassenecke Leute zu oder aussteigen lassen.
Es gibt auch nur zwei oder drei Wartehaeusschen im Stadtgebiet.
Man stellt sich halt auf die Strasse und hofft, dass der Bus irgendwann vorbeikommt.
Auch faehrt der Bus die ganzen Malleingaenge und kleineren Mall die Geschaefte ab und sammelt Leute ein.
Auf den Bus kann man sich wenn man arbeitet oder Termine hat nicht verlassen. Und ausserhalb der Stadt in den Vororten oder in der Pampa schon gar nicht, denn da gibt es keinen. Aussser den Schulbussen(oft nur drei,vier Kids pro Bus) natuerlich die jedes Haus abfahren, damit ja keinem Kind oder Jugendlichen zugemutet wird auch nur einem Meter laufen zu muessen.

Die oeffentlichen Haushalte sind auch deswegen pleite, da hier viele Buergermeister und Countylegislators, Chief of Police und auch Lehrer voellig ueberbezahlt sind und noch dicke Pensionen bekommen, wenn sie nach ca. 20/25Jahren in den Ruhestand gehen. (Die Korruption ist gross, jedes Jahr gibt es neue Skandale z.B, bei den Staatsabgeordneten)

Es ist z.B. ueblich als Lehrer Prinzipal in einem Schulbezirk zu retieren nach 20 Jahren, hier die Pension mitzunehmen (Alter ungefaehr Anfang 50) dann entweder auf Pensionaer zu machen oder in einem anderen Schulbezirk nochmal 15 Jahre zu arbeiten und dann Gehalt und erste Pension zu beziehen und nach 15 Jahren dann zwei Pensionen und Rente und Krankenversicherung fast ohne Zuzahlung.
Da ist es kein Wunder, dass fuer die Kids dann kein Geld fuer Hefte und Lehrmaterial uebrigbleibt."

2010/08/10

Janich und Hörstel

Leider nur ein kurzer Ausschnitt, aber immerhin.
Bitte mehr von Chris Hörstel hören, der Mann "hat´s" drauf! Vielen Dank

2010/08/09

Immer noch Pandemiestufe 6 ole ole oleeeeeeeee

Um die Schweinelüge der Fakegrippe des WHO Experiments weiterhin aufrecht zu halten, belässt man es noch immer bei der Angsteinflössenden Stufe 6.
Die höchste Stufe für einen Skandal und eine Geldverbrennung für nicht genutze Impfdosen. Na klasse!
Tja, also ich mache alles, damit ich diese Teletubbiegrippe bekomme, aber nix passiert. Stufe 6 und ich kann sie zum verrecken nicht kriegen. Mensch wie unfair.
Mutige Menschen und allen voran Jane Burgermeister setzen sich und ihr ganzes Leben ein, damit diese Lügen nicht wiederholt werden können. (Der Witz ist ja, es gab in den ´70ern einen Swinflu Skandal mit zahlreichen Opfern nur durch die Impfung)
Danke Jane Burgermeister & WeAreChange Austria ! :-))



Nachtrag: 10-08-2010 Ab heute wurde die höchste Stufe gesenkt. Alles nur ein Schauspiel. Diesen Fall kann man in 3 Tagen selber recherchieren und kommt zum Ergebnis: Testanlauf der WHO für Synthetischen Angstangriff auf die Welt. Keine Angst, immer wachsam bleiben! Nicht verarschen lassen. Kein Opfer der Pharmalobby werden! Kein Opfer der NWO-WHO werden!

2010/08/08

Israel ist völlig gespalten!

Im deutschen Hypnofernsehen wird man niemals davon hören, dass es Juden und Zionisten gibt. Letzteres ist eine ultrahardcore-pentagramm großisrael hidden agenda false flag kriegstreibende "einrichtung".
Sie benutzen die eigentlichen Juden für ihre Pläne. Das heisst Juden sind Opfer der Zionisten. Es gibt sehr viele Beweise die das belegen können.
Nun denn, hier ein weiteres Video, wo ein richtiger Jude Beweise vorlegt über Großdemos von Juden gegen Zionisten und das dazugehörige Schweigen in den Medien.
Es wäre für die ganze Welt wünschenswert, wenn Zion von innen heraus zerfallen würde.
Pro-jüdisch kann man sein, aber anti-zionistisch sollte man sein! Wer das beherzigt, hat das falsche Spiel der Zionisten komplett begriffen.
Früher sagte man, "die Juuuuuden sind es." Das war aber total dumm, denn die Juden waren Opfer der zionistischen Gier nach Geld und Macht. Quasi nur ein Spielball. Die Zionisten haben schon beide Weltkriege massiv unterstützt. Pervers sogar, weil beide Seiten unwissend von einander unterstützt wurden.
Zion muss fallen, die Juden sollen endlich frei Leben können!

2010/08/07

Fidel Castro warnt Barry Soetoro und uns alle

Zum ersten Mal in seinem Leben sprach er direkt einen US Präsidenten an:
Er bat um Frieden und warnte vor den verheerenden Folgen eines Krieges gegen den Iran.
Wirklich erschreckend für mich, wenn sich schon Fidel Castro enorm einsetzt und mit seiner Weitsicht (Erfahrung) die Folgen genauestens vorhersehen kann.
Hier ein kurzes Interview dazu:

2010/08/06

Ein Bild spricht mehr als....

1000 Worte! Bitte schön Herr Al Whore, dieses Bild besagt doch einiges! ;-)
Stecken Sie sich ihre erlogene CO2 Steuersekte in ihren teuflischen A*sch!


2010/08/05

Das Abschlachten kann weitergehen

Wie kann man effektiv Krieg führen?
In dem dieser wenig Finanzeinsatz erfordert! Kriege müssen "billig" sein!
ANDERNFALLS sind Kriege nicht möglich. Schon gar nicht Kriege welche mit False Flag begannen.

Hier ein aktuelles Beispiel von heute: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-08/kundus-entschaedigung

Ergänzungslink vom 08.08.2010: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/08/was-ist-der-bundesregierung-ein.html

Also, da haben wir nun nach gefühlten 100 Jahren eine Entschädigung der eiskalt weg gebombten zerfleischten Opfer von Kunduz. Was lese ich da in -Neusprech- verpackt?
"Die Familien der Opfer des Angriffs auf zwei Tanklaster erhalten "humanitäre Hilfe" in Höhe von 5000 Dollar. Den Begriff "Entschädigung" meidet die Bundesregierung"
Wie krank ist das eigentlich? Also du verbrennst einen Menschen mit unvorstellbaren Schmerzen und zahlst dann einen lächerlichen Betrag in Höhe von knappen 3800 € ??
Wenn Menschen so wenig Wert sind, dann wird das Morden und Verbrennen weitergehen, DENN es lohnt sich! Peanuts sind das! Kollateralschaden für die Mikroportokasse!
Ach Deutschland GmbH, was für verdammte Drecksschweine ihr doch seid in Berlin! Erst lügt ihr mal massiv rum was dieses Massaker anging, dann lügt ihr weiter bis es aus den Köpfen der Menschen verschwindet. In der Zwischenzeit springt ihr mit dem Opferanwalt Karim Popal rum, als wäre er Luft. Und nun das hier.

Freunde, eins sage ich euch, wenn Menschen so günstig sind wie ein halber Dacia Logan, oder wie 570 McDoof Menu´s, ja solange lohnen sich Kriege für die kranke NWO.
Erst wenn Menschenleben wieder "was Wert" sind, erst dann sind Kriege nicht oder sehr schwer durchführbar!
Nur ein Beispiel dazu: Würde jedes Opfer eine schon lächerliche Summe von einer Million Euro Wert sein, so hätte das deutsche GmbH Regime eine Summe von 132.000.000 € zahlen müssen. Autsch sag ich da nur, da überlegt man sich dann zweimal, ob man in Zukunft weiterhin Zivilisten abschlachtet.
Aber fragt doch mal das deutsche Killerkommando TF43, wieviel dort ein afghanisches Menschenleben Wert ist?
Kriege sind heutzutage viel zu günstig! Das muss man ändern.
Bleibt es so, dann werden in Zukunft Menschenleben weniger Wert sein, als eine Clusterbombe!

2,5 Afghanen = 1 Cluster-Bombe
 

2010/08/04

Der Krieg läuft nach Plan

Obama Zardari und ich
Obama sagt, der Krieg kann gewonnen werden,
Zardari sagt, der Krieg ist verloren,
ich sage, der Krieg läuft wunderbar nach Plan.

Damit meine ich folgendes:

  • erfolgreiche Mythoserhaltung des "Oberteufels" in Afghanistan namens Tim Osman, upss meine doch Osama bin Laden
  • bislang erfolgreiche Unterdrückung von Wahrheiten über die eigentlichen Kriegsabsichten und Kriegseintrittsgründe
  • über 300.000.000.000,- $ Einsatzkosten für AFG, da klingelst beim militärisch-industriellen-komplex
  • Zerstörung der afghanischen Kultur durch Förderung der westlichen Werte(Cola,Drogen,Armut)
  • Zerstörung der Jugend durch extrem leichten Zugang zu den härtesten Drogen und Freigabe zum Anbau von Rekordmengen und Drogenküchen
  • Förderung der Korruption 
  • Förderung von Niedriglöhnen 
  • Einsetzen von 2 Regimen und Wahlbetrug
  • Amnestie für die größten Mörder und Kriegsverbrecher
  • Aufbau der US Basen
  • ungehindertes Abhören des asiatischen Raums (China/Russland/Iran)
  • ungehindertes verstreuen von Uranmunition und Genozid an den Neugeborenen (AFG hat einer der höchsten Säuglingssterberaten und neuerdings einen rasanten Anstieg an verkrüppelten Babyleichen,DU-Waffen-->Gendefekt)
  • Weiterbildung von Soldaten durch reales Kampfgeschehen(man hat mehr Abzeichenträger bei der US Army)
  • Zerstörung des Islams durch Uneinigkeit und Ablenkung/Spaltung
  • Verzicht auf langfristigen zivilen Aufbau (da unter 5% an Ausgaben für nicht militärische Projekte sind//davon landen über 50% beim Auftraggeber zurück;absolut krank)
  • unbestraftes und ungehörtes Ausfliegen und Vermarkten der afghanischen Drogen durch die CIA 
  • Testflüge und Einsatz unter real Bedingungen für Drohnen und unbemannte Hightec Waffen 
Es gibt noch sooooooooo viel weiteres unseeliges was ich aufzählen könnte, aber ich mach hier mal halt. Das müsste doch reichen, um einen Gutmenschen oder Konsumzombie zu überzeugen, dass in Afghanistan mit Hilfe von Lügen und seinen Steuergeldern gemordet und gemordet und gemordet wird. Und das nicht um Deutschland am Hindukusch zu verteidigen. Wer immer noch glaubt, Osama sei am Leben und der Grund für all das, der ist wahrlich verloren. Diese Kriege wurden lange im voraus geplant und die Planer freuen sich über den bisherigen Ablauf. Die paar ermordeten Soldaten interessieren die einen Scheiss. Menschenleben zählen nichts.

2010/08/03

2010/08/02

Lügenwelt 2010

OK, mal ´ne Frage die sich jeder selber stellen sollte:

"Bist DU wirklich glücklich und real in dieser Lügenwelt?"

Ich beantworte sie mal für mich;

Extrem unglücklich bin ich, da ich verstanden habe wie surreal das äussere scheinbare Echte ist. Eigentlich alles "da draussen" ist ein schlechter Witz. Eine Konsumjagd koste es was es wolle. Die meisten Menschen da draussen, sind Zombies mit rosa Brille und Reisszähnen die alles zerfleischen, was €s bringt. Das Wort Systemsklave passt so perfekt, man muss nur einfach mal in die Citybereiche der Großstädte gehen und sich die Menschenmasse anschauen. Man kann sich eigentlich nur ekeln, wenn man die leeren Seelen dort wandeln sieht.
Fleischhüllen, die nur nach den Vorgaben der (sog.) Elite tanzen und ableben. Die allermeisten Menschen sind egoistische Systemverteidiger die mit Ellebogen und Scheuklappen ihre falschen Ziele versuchen zu erreichen. Diese Menschen wurden studiert und man hat sie zum perfekten Sklaven erschaffen. Die (sog.) Elite betrachtet die Menschen doch wirklich nur als Arbeitseinheit und Fleischmasse. Wir sollen nicht denken und in diesem Traum glücklich ableben ohne Revolte. Ohne zu Hinterfragen ob "da" noch mehr ist oder sein kann.
Ich selber bin biologisch geboren im Jahre 1980, doch wirklich zu Leben angefangen hab ich im Jahre 2008. Das heisst für mich, richtig geboren, seelisch. Ich bin jetzt 2 ;-) besser spät als nie, AUFWACHEN.
Vorher war ich ein Systemsklave. Eine Einheit im System. Einer von denen, die das System verteidigen, weil sie fälschlich glauben es sei das Echte und Wahre.
Doch ich kann jetzt behaupten, dass wirklich fast alles falsch ist, unwahr ist und unlogisch. Unsere ganze Zeit im hier und jetzt ist eine Kunstwelt. Nur ganz wenige, welche dieses System am Laufen halten, könnten dies zum Wohle aller ändern. Doch das wird niemals der Fall sein. "Zum Wohle aller." So etwas hört man niemals aus dem Mund eines Rothschilds oder Rockefellers & Inzestkonsorten.
Niemals.
Also liegt es an uns, den Neugeborenen, die notwendigen Änderungen von "Unten" heraus zu schaffen. Und dies muss schnell gehen.....sehr schnell. (to be continued)